Edutraining pentru Excelenta in Educatie

menu

Germana cls. VI

LESEN DES TEXTES/ CITIREA TEXTULUI: Genesis 1. Kapitel, Die Schöpfung, 1 zu 12 (fisier audio/video)

LESEN DES TEXTES/ CITIREA TEXTULUI: Genesis 1. Kapitel, Die Schöpfung, 13 zu 23 (fisier audio/video)

LESEN DES TEXTES/ CITIREA TEXTULUI: Genesis 1. Kapitel, Die Schöpfung, 24 zu 31 (fisier audio/video)

FRAGEN ZUM TEXT/ INTREBARI LA TEXTUL: Genesis 1. Kapitel, Die Schöpfung

1. Genesis, Die Schöpfung

  1. Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.
  2. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.
  3. Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
  4. Und Gott sah, daß das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis
  5. und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.
  6. Und Gott sprach: Es werde eine Feste zwischen den Wassern, die da scheide zwischen den Wassern.
  7. Da machte Gott die Feste und schied das Wasser unter der Feste von dem Wasser über der Feste. Und es geschah so.
  8. Und Gott nannte die Feste Himmel. Da ward aus Abend und Morgen der zweite Tag.
  9. Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an besondere Orte, daß man das Trockene sehe. Und es geschah so.
  10. Und Gott nannte das Trockene Erde, und die Sammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, daß es gut war.
  11. Und Gott sprach: Es lasse die Erde aufgehen Gras und Kraut, das Samen bringe, und fruchtbare Bäume auf Erden, die ein jeder nach seiner Art Früchte tragen, in denen ihr Same ist. Und es geschah so.
  12. Und die Erde ließ aufgehen Gras und Kraut, das Samen bringt, ein jedes nach seiner Art, und Bäume, die da Früchte tragen, in denen ihr Same ist, ein jeder nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war
  13. Da ward aus Abend und Morgen der dritte Tag.
  14. Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen, Zeiten, Tage und Jahre
  15. und seien Lichter an der Feste des Himmels, daß sie scheinen auf die Erde. Und es geschah so.
  16. Und Gott machte zwei große Lichter: ein großes Licht, das den Tag regiere, und ein kleines Licht, das die Nacht regiere, dazu auch die Sterne.
  17. Und Gott setzte sie an die Feste des Himmels, daß sie schienen auf die Erde
  18. und den Tag und die Nacht regierten und schieden Licht und Finsternis. Und Gott sah, daß es gut war.
  19. Da ward aus Abend und Morgen der vierte Tag.
  20. Und Gott sprach: Es wimmle das Wasser von lebendigem Getier, und Vögel sollen fliegen auf Erden unter der Feste des Himmels.
  21. Und Gott schuf große Walfische und alles Getier, das da lebt und webt, davon das Wasser wimmelt, ein jedes nach seiner Art, und alle gefiederten Vögel, einen jeden nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war.
  22. Und Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch und erfüllet das Wasser im Meer, und die Vögel sollen sich mehren auf Erden.
  23. Da ward aus Abend und Morgen der fünfte Tag.
  24. Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendiges Getier, ein jedes nach seiner Art: Vieh, Gewürm und Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art. Und es geschah so.
  25. Und Gott machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und alles Gewürm des Erdbodens nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war.
  26. Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.
  27. Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.
  28. Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht.
  29. Und Gott sprach: Sehet da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise.
  30. Aber allen Tieren auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das auf Erden lebt, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. Und es geschah so.
  31. Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.

TRADUCEREA IN ROMANA A TEXTULUI: Geneza 1, Facerea lumii

  1. La inceput a facut Dumnezeu cerul si pamantul.
  2. Si pamantul era netocmit si gol. Intuneric era deasupra adancului si Duhul lui Dumnezeu Se purta pe deasupra apelor.
  3. Si a zis Dumnezeu: “Sa fie lumina!”Si a fost lumina.
  4. Si a vazut Dumnezeu ca este buna lumina, si a despartit lumina de intuneric.
  5. Lumina a numit-o ziua, iar intunericul l-a numit noapte. Si a fost seara si a fost dimineata: ziua intai.
  6. Si a zis Dumnezeu:”Sa fie o tarie prin mijlocul apelor si sa desparta ape de ape!”Si asa a fost.
  7. A facut Dumnezeu taria si a despartit Dumnezeu apele cele de sub tarie de apele cele de deasupra tariei.
  8. Taria a numit-o Dumnezeu cer. Si a vazut Dumnezeu ca este bine. Si a fost seara si a fost dimineata: ziua a doua.
  9. Si a zis Dumnezeu:”Sa se adune apele cele de sub cer la un loc si sa se arate uscatul!”Si a fost asa. Si s-au adunat apele cele de sub cer la locurile lor si s-a aratat uscatul.
  10. Uscatul l-a numit Dumnezeu pamant, iar adunarea apelor a numit-o mari. Si a vazut Dumnezeu ca este bine.
  11. Apoi a zis Dumnezeu:”Sa dea pamantul din sine verdeata:iarba, cu samanta intr-insa, dupa felul si asemanarea ei, si pomi roditori, care sa dea rod cu samanta in sine, dupa fel, pe pamant!”Si a fost asa.
  12. Pamantul a dat din sine verdeata: iarba, care face samanta, dupa felul si asemanarea ei, si pomi roditori, cu samanta, dupa fel, pe pamant. Si a vazut Dumnezeu ca este bine.
  13. Si a fost seara si a fost dimineata: ziua a treia.
  14. Si a zis Dumnezeu:”Sa fie luminatori pe aria cerului, ca sa lumineze pe pamant, sa desparta ziua de noapte si sa fie semne ca sa deosebeasca anotimpurile, zilele si anii,
  15. Si sa slujeasca drept luminatori pe aria cerului, ca sa lumineze pamantul”.Si a fost asa.
  16. A facut Dumnezeu cei doi luminatori mari: luminatorul cel mare pentru carmuirea zilei si luminatorul cel mai mic pentru carmuirea noptii, si stelele.
  17. Si le-a pus Dumnezeu pe aria cerului, ca sa lumineze pamantul,
  18. Sa carmuiasca ziua si noaptea si sa desparta lumina de intuneric. Si a vazut Dumnezeu ca este bine.
  19. Si a fost seara si a fost dimineata: ziua a patra.
  20. Apoi a zis Dumnezeu:”Sa misune apele de vietati, fiinte cu viata in ele si pasari sa zboare pe pamant, pe intinsul tariei cerului!” Si a fost asa.
  21. A facut Dumnezeu animalele cele mari din ape si toate fiintele vii, care misuna in ape,unde ele se prasesc dupa felul lor, si toate pasarile inaripate dupa felul lor. Si a vazut Dumnezeu ca este bine.
  22. Si le-a binecuvantat Dumnezeu si a zis:”Prasiti-va si va inmultiti si umpleti apele marilor si pasarile sa se inmulteasca pe pamant!”
  23. Si a fost seara si a fost dimineata: ziua a cincea.
  24. Apoi a zis Dumnezeu:”Sa scoata pamantul finite vii, dupa felul lor: animale, taratoare si fiare salbatice dupa felul lor”. Si a fost asa.
  25. A facut Dumnezeu fiarele salbatice dupa felul lor, si animalele domestice dupa felul lor, si toate taratoarele pamantului dupa felul lor. Si a vazut Dumnezeu ca este bine.
  26. Si a zis Dumnezeu:”Sa facem om dupa chipul si dupa asemanarea Noastra, ca sa stapaneasca pestii marii, pasarile cerului, animalele domestice, toate vietatile ce se tarasc pe pamant si tot pamantul!”
  27. Si a facut Dumnezeu pe om dupa chipul Sau; dupa chipul lui Dumnezeu l-a facut; a facut barbat si femeie.
  28. Si Dumnezeu i-a binecuvantat zicand:”Cresteti si va inmultiti si umpleti pamantul si-l supuneti; si stapaniti peste pestii marii, peste pasarile cerului, peste toate animalele, peste toate vietatile ce se misca pe pamant si peste tot pamantul!”
  29. Apoi a zis Dumnezeu:”Iata, va dau toata iarba ce face samanta de pe toata fata pamantului si tot pomul ce are rod cu samanta in el. Acestea vor fi hrana voastra.
  30. Iar tuturor fiarelor pamantului si tuturor pasarilor cerului si tuturor vietatilor ce se misca pe pamant, care au in ele suflare de viata, le dau toata iarba verde spre hrana”. Si a fost asa.
  31. Si a privit Dumnezeu toate cate a facut si iata erau bune foarte. Si a fost seara si a fost dimineata: ziua a sasea.

Daca consideri continutul siteului util si vrei sa primesti timp de o luna raspunsuri la una dintre sectiunile din website, poti sa te inscrii…adica sa te urci in edutrain/ul nostru, apasand aici: Vreau sa ma urc in trainul EDU! sau acceseaza pagina Contact/ Inscriere